News
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

News


1 - 10 von 27 Ergebnissen
Veröffentlicht am von

Food and Wine September: Mit Steinpilzen gefüllte Calamari mit Tanagra Cabernet Sauvignon 2016

Newsbild_steinpilzcalamariDas feucht-warme Wetter lässt den König der Waldpilze derzeit zahlreich sprießen. Für Pilzkundige heißt es nun fleißig sammeln. Fündig wird man aber sicher auch auf dem Stadtmarkt. Besonders spannend und lecker finden wir Calamari mit Steinpilzen, eine außergewöhnliche Hochzeit von Wald und Meer und ein Mund voll herrlichem Umami. Der perfekte Wein dazu: ein kräfiger Rotwein mit würzigen, leicht erdigen Tönen wie der Tanagra Cabernet Sauvignon 2016.

Und hier das ganze Rezept:

(für 2 Personen)

    25 g getrocknete Steinpilze oder eine Handvoll frische (oder eine Mischung aus beidem)
    2 große Kalmare oder 6-8 kleinere (umso kleiner, umso schwieriger das Füllen...)
    2 Zehen Knoblauch
    3 EL frische Petersilie
    4 EL Semmelbrösel oder altes, kleingehacktes Weißbrot
    Salz, Pfeffer
    Olivenöl
    1/8 l trockener Weißwein

newsbild_porciniZubereitung

Die Steinpilze ca. 45 Minuten lang in warmem Wasser einweichen, dann gründlich unter kaltem Wasser abspülen, Einweichwasser filtern. Beides in einen kleinen Topf geben und bei auf mittlerer Stufe kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Falls vorhanden frische Steinpilze in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne für ca. 5 Minuten unter Rühren scharf anbraten.

Die Kalmare vorbereiten: Tentakeln aus dem Mantel ziehen, oberhalb des Auges abschneiden und alles vom Kopf abwärts wegwerfen. Das Kauwerkzeug aus den Tentakeln entfernen, Tentakeln gründlich abspülen, trocken tupfen und fein hacken. Das Schwert aus den Kalmarmänteln ziehen. Die Seitenflossen samt der violetten Haut von den Mänteln abziehen. Die Mäntel gründlich unter kaltem Wasser innen und außen abspülen und trocknen.

 

Newsbild_calamarifuellenDen Knoblauch schälen und fein hacken. Die Petersilienblätter fein hacken. Nun die Brösel, die gehackten Tentakeln, Knoblauch, Petersilie, die Steinpilzmasse, etwas Salz und reichlich Pfeffer in einer Schüssel mit einem Schuss Olivenöl gut vermengen. Die Kalmarmäntel damit zu etwa zwei Dritteln füllen (es sollen 1 - 2 EL der Masse übrigbleiben) und dann mit Nadel und Faden zunähen oder mit 2 kleinen Metallspießen oder Zahnstochern zustecken.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl auf hoher Stufe erhitzen und die gefüllten Kalmare darin rundherum braun braten. Dann den Weißwein angießen, etwas Salz und Pfeffer sowie die restliche Füllmasse hinzufügen. Die Pfanne bedecken, Hitze auf niedrige Stufe reduzieren und alles ca. 45 Minuten köcheln lassen, bis die Kalmare weich sind. Die Kalmare entnehmen und die Sauce noch etwas einköcheln lassen und abschmecken.

Zum Servieren die Kalmare in Scheiben aufschneiden und zusammen mit der Weißweinsauce servieren.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Winzer des Monats September: Anette und Robert Rosenbach von Tanagra

RobertAnette_Tanagra_kleinÜblicherweise wird an dieser Stelle der Winzer des jeweiligen Weingutes profiliert. Da Tanagra aber keinen hauseigenen Winzer hat, sondern stattdessen die Expertise von Lourens van der Westhuizen (Arendsig) borgt, stellen wir Ihnen heute die Besitzer von Tanagra vor. Anette und Robert Rosenbach beschlossen 2009, mitsamt ihrer drei Katzen und einer 200L Kupfer-Brennblase, nach Südafrika auszuwandern. Da sie beide ursprünglich von der Mosel stammen und somit jede Menge Erfahrung im Weinanbau sammeln konnten, entschlossen sie sich dazu, auf Tanagra sowohl Wein anzubauen, als auch Gäste zu beherbergen. Nach knapp einem Jahr im Westkap eröffneten sie außerdem ihre Boutique-Destillerie dank der oben genannten Brennblase. Nach mehr als zehn Jahren ist das Ehepaar besonders stolz auf ihre naturfreundliche, minimalinvasive Anbauweise. Durch traditionelle Methoden wie die Verwendung von Naturhefe und neutralen Fässern, erhält Tanagra nicht nur eine ausgezeichnete Umweltbilanz, die in Einzellage produzierten Weine behalten außerdem ihren natürlichen und einzigartigen Charakter.

Die leckeren Weine von Tanagra finden Sie hier.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Food and Wine Juli: Spaghetti Vongole und Morgenster Sangiovese Rosé 2019

spaghetti-3911312_1280Spaghetti Vongole - schon allein der Klang dieses einfachen und traditionellen Gerichts weckt die Sehnsucht nach Meer. Ein Beispiel dafür, wie mit wenigen, frischen Zutaten - hier sind es Knoblauch, Petersilie, Venusmuscheln, gute Pasta und bestes Olivenöl - in kürzester Zeit ein unvergleichlicher Genuss gezaubert werden kann. Steigern kann man diesen Genuss nur noch mit einem frischen, kräftigen Rosé, dann braucht es noch nicht mal unbedingt Meerblick. Hier reicht Augen zu und mmhhhhh!

Hier das ganze Rezept (4 Personen)

500 g Spaghetti, 1 kg Venusmuscheln, 2-4 Zehen Knoblauch

1/2 Bund Petersilie, Olivenöl, Mehl, evtl. eine Handvoll Kirschtomaten halbiert

Um den besonderen Meeresgeschmack zu erhalten, dürfen die Venusmuscheln nur kurz in kaltem Wasser abgespült werden. Anschließend in einem milden Olivenöl einige gehackte Knoblauchzehen anschwitzen. Sobald das Öl brutzelt, dürfen die Muscheln, Pfeffer und ein Schluck Weißwein mit in die Pfanne. Mit dem Deckel drauf lassen wir die Muscheln so einige Zeit vor sich hin köcheln. Währenddessen werden die Spaghetti in Salzwasser al dente gekocht. In einem kleinen Schälchen vermengen wir 1TL Mehl mit etwas Olivenöl zu einer homogenen Masse. Sobald sich die Muscheln öffnen wird die Mehl-Öl-Masse und eine Kelle Nudelwasser zu der Muschelpfanne hinzugegeben. Zum Schluss noch frisch gehackte Petersilie dazu und die Sauce ist fertig. Zuletzt werden die in einem Sieb abgetropften Spaghetti zu den Muscheln hinzugefügt und gut durchgerührt, sodass die Nudeln die Sauce gut aufsaugen (evtl. auch noch 1 Min weiterköcheln). Wer ein bißchen Farbe möchte, mischt zuletzt noch ein paar halbierte Kirschtomaten unter. Die herbe Frische des Morgenster Sangiovese Rosé macht sich ausgezeichnet zu diesem klassisch italienischen Gericht. Die Kombination aus vollmundigen Rosé und salzigen Venusmuscheln bringt romantisches Urlaubsfeeling direkt nach Hause.

Guten Appetit!

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Winzer des Monats Juli: Federica Betrand von Morgenster

FedericaDa der bisherige Winzer kürzlich Morgenster verlassen hat, ist die Position derzeit noch unbesetzt. Aus diesem Grund hatten wir für unseren Juli-Newsletter stattdessen das Vergnügen, die Inhaberin und Tochter von Giulio Bertrand, Federica Bertrand, zu interviewen.
Morgenster Estate, welches zu Füßen des Helderbergs liegt, wurde von Giulio Bertrand in 1992 gekauft. Der in Italien geborene Entrepreneur war einer der ersten, der die italienische Tradition Wein und Oliven zusammen anzubauen nach Südafrika brachte. Dieser riskante Schritt stellte sich als großer Erfolg für Bertrand heraus, denn dadurch wurde er weltweit bekannt für die ausgezeichnete Qualität seiner Produkte.

Obwohl Giulio zunächst für seine Weine im Bordeaux-Stil und sein Olivenöl anerkannt wurde, war er auch für seine unermüdliche Arbeitsmoral und Leidenschaft geschätzt. Mit dieser Beharrlichkeit arbeitete er stets auf seinen Traum, qualitativ hochwertige Produkte im Einklang mit der Natur die ihn umgab zu kreieren, hinzu. Seit seinem Ableben in 2018 ist es unbestreitbar, dass er diese Eigenschaften auch an seine zwei Tochter vererbt hat. Federica und Alessandra Bertrand führen die Firma seither in seinem Interesse weiter.

Auf die Frage, wie sie Giulios Geist auf Morgenster erhalten, antwortet Federica: ,,Giulios Geist ist überall spürbar auf Morgenster, von dem Boden auf dem Wein und Oliven wachsen, bis hin zu den wundervollen Produkten die wir damit herstellen. Sein Geist wird durch alles was wir mit der Marke tun erhalten, in der Art wie wir als Firma wachsen und uns weiterentwickeln. Mein Vater war schon immer davon überzeugt, nur das Beste zu produzieren und immer das Beste zu erstreben. Weil wir uns darauf konzentrieren und nie Kompromisse mit unserer Qualität machen, wird so sein Geist erhalten.” Ihre Philosophie für Morgenster ,,war schon immer, Produkte in Höchstqualität herzustellen, ohne Kompromisse. Heutzutage fokussieren wir uns immer noch auf dieses Motto und außerdem darauf, neue Technologien und neue, nachhaltige Anbaumethoden zu verwenden - für unsere Kinder und die Generationen nach uns.”

Überzeugen Sie sich selbst von Morgenster und bestellen Sie hier die leckeren Weine und hier das Olivenöl.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Neu: Wein aus Frankreich, AOC Luberon

Gesamten Beitrag lesen: Neu: Wein aus Frankreich, AOC Luberon

Ein Neuzugang bei Isanga! Ab sofort gibt es bei uns exklusiv die Weine von La Cavale aus dem Luberon (Provence).

Wir möchten Ihnen auch ab und zu tolle Neuentdeckungen aus Europa anbieten. Die Weine von La Cavale haben uns gleich überzeugt! Wie es der Zufall will, entstand der Kontakt über das Weingut Cavalli aus Südafrika. Die beiden Weingüter haben viele Ähnlichkeiten und stellen neben der herausragenden Qualität ihrer Weine auch Nachhaltigkeit und Architektur in den Fokus. Lesen Sie hier mehr über das Weingut und probieren Sie Spitzenweine aus Südfrankreich.

Bis Ende August erhalten Sie auf die Weine von La Cavale 10 % Kennenlern-Rabatt!

Geben Sie dazu einfach den Code

LACAVALE

in das dafür vorgesehene Feld beim Bezahlvorgang ein. Der Rabatt wird dann vom Kaufpreis abgezogen.La Cavale (Frankreich)

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Winzer des Monats Juni: Lourens van der Westhuizen von Arendsig

arendsig-195Schon seit seiner Kindheit träumte Lourens van der Westhuizen von seiner Zukunft auf der Farm die seit fünf Generationen von seiner Familie bewirtschaftet wird. Um diesen Traum zu realisieren, studierte er am Elsenburg Agricultural College in Stellenbosch. Dort lernte er das Winzerhandwerk und wusste sofort: es war Liebe auf den ersten Blick. Nach seinem Studium reiste er in die Vereinigten Staaten um in Santa Rosa, California seine naturfreundliche Anbauweise zu perfektionieren. Später verschlug es ihn auch nach Frankreich, wo er in den weltberühmten Weinanbaugebieten von Bourgogne und Champagne weitere Erfahrungen sammelte. 

2004 kehrte er zum Familienbetrieb zurück und begann einen unberührten Teil der Farm in einen Weinberg umzuwandeln. Aufgrund des äußerst steinigen Bodens war das keine leichte Aufgabe, aber gemeinsam mit seinem Vater Frikkie schaffte er es schließlich doch, das ungünstige Terrain in fruchtbare Erde zu wandeln. Seit nunmehr 16 Jahren stellt Arendsig ausgezeichnete Weine her, die alle ihren Ursprung auf dem einen Weinberg haben.

Lourens sagt selbst: “Andere Leute, andere Kulturen, die alle gutes Essen und exzellenten Wein wertschätzen und einfach das Leben in vollen Zügen genießen … das ist Teil meines Unternehmens”. So hat es ihn auch schon mehrmals in unser schönes Augsburg verschlagen. Trotz seiner Liebe zum Wein ist er auch bayerischem Bier durchaus nicht abgeneigt, insbesondere wenn es sich um eine Maß auf dem Oktoberfest handelt. Dazu sagen wir: Prost und pfiat’ di!

Die tollen Weine von Arendsig gleich jetzt bestellen!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Food and Wine Juni: Langsam Gegrillter Schweinebauch mit Arendsig Inspirational Pinotage

IMG_20191024_201820_resized_20200623_110836120Der Schweinebauch wird ganz langsam bei indirekter Hitze gegrillt, bis das Fett sich ablöst. Dadurch wird das Fleisch unglaublich zart und saftig und die Schwarte schön knusprig. Die authentischste Zubereitungsweise benötigt einen Braai Stand, wie auf dem Bild zu sehen. Solange man stets dabei bleibt und auf eine niedrige Temperatur achtet, geht das aber auch auf einem normalen Grill mit Deckel und am Besten Temperaturanzeige. Dieser Prozess kann durchaus eine Stunde oder länger dauern, das Ergebnis lohnt sich aber. Das zarte Fleisch zergeht auf der Zunge, die Kruste knackt herrlich knusprig und dazu einen Schluck Arendsig Inspirational Pinotage 2018. Die kirschigen, saftigen Aromen harmonieren perfekt mit dem pikanten Schweinefleisch. Die Fülle und dunkle Würzigkeit des Weines beweist genügend Rückgrat für das aromatische Fleisch. 

 

 

 

Das komplette Rezept finden Sie hier.

IMG_20191024_204534_resized_20200623_110835907Zunächst legt Ihr den Schweinebauch für 3-6 Stunden mit der Fettseite auf ein Blech/Teller mit einem Bett aus Salz in den Kühlschrank. Das macht die Schwarte schön weich, so dass sie leichter aufploppen kann.

Die Schwarte mit einem scharfen Messer vorsichtig rautenförmig einschneiden.

Danach reibt Ihr den Schweinebauch mit Eurer Lieblingsgewürzmischung ein. Für solche "Rubs" gibt es zahlreiche Rezepte im Internet und natürlich auch leckere Fertigmischungen. Wir verwenden das orignal "Steak Braaii" oder "Chicken Braaii" vom berühmten Atlas Gewürzladen in Kapstadt. Es reichten aber auch schon Salz, Pfeffer, Paprikapulver, wenn Ihr nichts anderes zur Hand habt.

Den Grill heizt Ihr auf ca. 220 Grad vor und platziert den Schweinebauch im indirekten Bereich.

Wichtig: Auslaufendes Fett sorgt für saftiges Fleisch, daher die Schwartenseite unbedingt nach oben und nicht auf den Rost legen, dass das Fett nach unten zum Fleisch hin ablaufen kann.

Je nach Größe des Schweinebauchs nach ca. 40 - 60 Minuten die Schwarte für kurze Zeit über die direkte Flamme auf den heißen Rost legen, bis sie wirklich super knusprig ist. Aber hier sehr vorsichtig sein, dass sie nicht verbrennt.

Als Beilage passen Kartoffeln, aber auch Grillgemüse oder wie hier auf dem Bild Spinat mit Feta und Olivenöl in der Alufolie auf dem Grill gegart.

Guten Appetit!

 

  

 

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Food and Wine Mai: Scampi in knuspriger Panade und Cavalli Cremello

Knusprige GarnelenDer Cavalli Cremello ist ein sogenannter Cape White Blend versetzt Ihre Geschmacksknospen in verzückte Schwingungen. Der Cuvee aus Chenin Blanc, Chardonnay und Verdelho verwöhnt die Nase mit Aromen von Maracuja, Vanilleschoten und Orangenblüte. Volles, cremiges Mundgefühl mit Anklang von Limette und Marmelade. Ausgebaut in französicher Eiche hat er das nötige Rückgrat um viele leckere Gerichte perfekt abzurunden.

Eine Idee sind zum Beispiel Scaloppine in cremiger Weißweinsoße oder diese geniale, einfache und raffinierte Vorspeise:

Diese knusprigen Garnelen sind ein genialer Partner für den Cremello. Das leckere Zusammenspiel aus Zitrone, der Cremigkeit des Parmesans und den knusprigen Brotbröseln, spiegeln sich auch im Wein und ergänzen sich gegenseitig zu einem sommerlichen Gaumenschmaus.

Hier das ganze Rezept:

Scampi in knuspriger Panade

Für 4 Personen als Vorspeise - Vorbereitungszeit 30 Minuten - Backzeit ca. 10 min

Backzeit: bei 220 Grad ca. 10 Min

Zutaten:

bestes Olivenöl (gibts z.B. auch hier)

3 Handvoll Brotbrösel (am besten italienisches Weißbrot oder auch Panko)

1 Handvoll gehackte Petersilie

abgeriebene Schale und Saft von 1 Zitrone

1 Zitrone zum Servieren

1 Handvoll frisch geriebener Parmesan

1 Schüssel mit Mehl

1 Schüssel mit 2 Eiern verquirlt

8 Garnelen (je nach Größe ganz lassen oder bei größeren zu Schmetterlingen geschnitten, funktioniert auch mit Fischfilet oder Sardinen)

Zubereitung und Tipps:

Ofen auf 220 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Olivenöl bestreichen. Brotbrösel, Petersilie, Zitronenabrieb und Parmesan vermischen und in einer flachen Schüssel oder Tablett etwas trocken lassen.

Garnelen zuerst in Mehl, dann in Ei wenden und danach in die Panade legen. Dann die Schüssel oder das Tablett rütteln, bis alle Garnelen von der Panade umschlossen sind.

Jetzt die Garnelen auf das Backblech legen und auf mittlerer Schiene backen, bis sie knusprig und goldbraun sind.

Am Ende etwas grobes Meersalz darüber, mit Zitronensaft beträufeln und mit den Zitronenspalten anrichten!

Guten Appetit!!

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Winzer des Monats Mai: Craig Barnard von Cavalli Estate

Craig Barnard von Cavalli im Weinberg

Der preisgekrönte Winzer Craig Barnard kann trotz seines jungen Alters 14 stattliche Jahre an Winzer-Expertise nachweisen. Nachdem er unter anderem auch in Bordeaux und Sonoma sein Handwerk veredelt hat, verbringt er nun schon 6 Jahre damit, in der südafrikanischen Stellenbosch-Region mehrfach prämierte Weine für Cavalli Estate zu produzieren. Craigs Motto lautet: ,,großartiger Wein kann nur aus großartigen Früchten entstehen, die mit Sorgfalt angebaut werden”. Mit diesem Credo ist Craig wohl gut bedient, was durch die zahlreichen Auszeichnungen seiner Weine erkennbar ist. Zu den Gewinnern zählen sich unter anderem der Colt Cabernet Sauvignon 2017, ‘White Knight’ Chenin Blanc 2019, Cremello 2016 und Warlord Bordeaux Red Blend 2017.

In seiner Arbeitsweise setzt Craig auf Nachhaltigkeit im großen Stil. Aus Liebe zu der beeindruckenden Helderberg-Region wird auf Cavalli Estates keine Entscheidung getroffen, ohne die Umwelt zu bedenken. Das Hauptgebäude ist ein Passivhaus, Obst und Gemüse werden selbst angebaut und das Bewässerungssystem des Weingutes wird mit aufbereitetem Regen- und Abwasser beliefert. Des Weiteren findet man auf dem 100ha Grundstück beeindruckende Gärten vor, welche mit hauptsächlich heimischer Flora bepflanzt werden, um die außergewöhnliche Schönheit des Cape Floral Kingdoms zu ergänzen.

Cavalli Estate besticht durch seine Vielfalt an Angeboten. Das Grundstück wird nicht nur zum Weinanbau genutzt, sondern auch als Hochzeitslocation, Restaurant, Kunstgalerie und Pferdegestüt. So verspricht es einen erlebnisreichen Tag für Touristen und Stammgäste gleichermaßen. Ob Weinliebhaber, Foodie, Kunstkenner oder Pferdefreund, der atemberaubende Ausblick auf den Helderberg beeindruckt jeden Besucher auf Cavalli Estate.

Die tollen Weine von Cavalli gleich jetzt bestellen!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Food and Wine April: Lammkarree vom Grill mit Bon Courage Pepper Tree Shiraz

Gegrilltes LammkarreeEin körperreicher Shiraz passt ganz hervorragend zu kräftigem Fleisch. Wenn dann noch die Röstaromen vom Grill und pfeffrige Würze dazukommen, entsteht eine himmlische Kombination. Der Pepper Tree Shiraz von Bon Courage ist ein typisch fruchtiger, harmonischer und tiefer Shiraz aus Robertson mit toller Preis-Leistung. Typisch sind Aromen von Veilchen und Pflaumen, Pfeffer und frischem Fleisch, am Gaumen der Geschmack von Kirschen und Beeren.

Versuchen Sie doch mal, ein ganzes Lammkarree zu grillen. Es bleibt innen zart und ist außen kross, gewürzt mit frischen Kräutern.

 

Grillkochbuch Eine tolle Beschreibung dazu gibt es in dem Buch „Der Dicke grillt“ von Christian Sailer. Ein absolutes Muss für alle Grillfans und Genießer.

 

 

Hier das ganze Rezept:

Lammkarree am Stück

Für 4-6 Personen - Vorbereitungszeit 30 Minuten - Marinierzeit 1-3 Stunden

Grillzeit: bei mittlerer indirekter Hitze 60 Minuten und 20 Minuten im Ofen

Zutaten:

2 Lammkarrees á 600g

Marinade:

1 Bund frische Gartenkräuter wie Salbei, Bohnenkraut, Thymian, Majoran, Rosmarin, Selleriegrün, Kerbel, Estragon, Rucola,

Meersalz grob, 1 EL Pfeffer schwarz, grob gemahlen, 2 EL Apfelessig, 3 EL Weißwein, 4 EL Olivenöl, 2 EL Dijonsenf

Zubereitung und Tipps:

Die Lammkarrees lasst ihr am besten vom Metzger vorbereiten. Wenn ihr die Karrees selber freilegen wollt, schneidet ihr den Fettrand am äußeren Ende des Rippen ca. 5 cm vom Knochenende ab und entfernt Fleisch und Häutchen von und zwischen den Rippenknochen. Zupft die Kräuter ab und mixt sie zusammen mit den übrigen Zutaten zu einer nicht zu dicken Marinade auf. Sollte die Mischung nicht dünn genug sein, gebt noch etwas Olivenöl und Weißwein zu. Legt die Lammkarrees für mindestens eine, besser drei Stunden in der Marinade ein. Streift danach die überschüssige Marinade von den Karrees ab und grillt sie sanft bei mittlerer, indirekter Hitze.

Nach 60 Minuten nehmt ihr das Fleisch vom Grill und gebt es bei 100 C für 20 Minuten in den Ofen (Ober-Unterhitze, nicht Umluft!). Zum Schluss pinselt ihr die Karrees nochmals mit der übriggebliebenen Marinade ein und gebt das Fleisch nochmals für 5 Minuten auf den Grill. vor dem Servieren das Fleisch in einzelne Kotelettstücke schneiden und mit grobem Meersalz würzen.

 

 

Gesamten Beitrag lesen
1 - 10 von 27 Ergebnissen